Kunst, Kultur, Künstler, Auktionen, Museen, Galerien, Bilder, Gemälde, Skulpturen

Schöne Monografien

3D-Gauguin-mittel-195x300Der Bookspot Verlag verlegt drei Monografien über  Gauguin, Monet und Renoir. Verfasst von der renommierten Kunsthistorikerin Dr. Karin Sagner, herausgegeben von Burkhard P. Bierschenck.

Gauguin – Von Pont Aven nach Tahiti, widmet sich besonders Gauguins Zeit in Pont Aven und zeigt einige seiner auch weniger bekannten „bretonischen“ Bilder, die einen ganz eigenen Reiz haben. Eine für Kunstinteressierte wichtig Ergänzung zu den zahlreichen Gauguin-Büchern.

 

Monet – Einladung nach Giverny. Claude Monets Garten in Giverny und seine Umgebung stellen die Inspirationsquelle für seine Landschaftsbilder dar. Diese machten ihn zu einem der wichtigsten Maler des Impressionismus. Unterhaltsam und informativ verbindet die Autorin Leben und Schaffen des Künstlers und gewährt Einblick in seine letzte Schaffensphase. Die Bildbetrachtungen werden durch Briefauszüge des Malers und Fotografien von Haus und Garten ergänzt, die zu einem eigenen Giverny-Besuch einladen.

Renoir – Das Leben ein Tanz. Pierre-Auguste Renoir, einer der produktivsten impessionisten, gehörte zum Kreis der Impressionisen wie Claude Monet, Alfred Sisley, Frédéric Bazille und Édouard Manet, mit denen er anfänglich viel gemeinsam im Freien malt. Später liebte es Renoir gesellschaftliche Anlässe in Paris darzustellen und Lebensfreude in Bilder umzusetzen. Er wurde ab Mitte der 1870er Jahre ein erfolgreicher Porträtist der Pariser Gesellschaft, was ihm ein auskömmliches Leben ermöglichte. Als er an Rheuma erkrankte zog er sich ins milde Klima Südfrankreichs zurück.